#1 Meade DS-2000 Montierung (und andere) via Bluetooth über ein Tablet steuern von Reverend_Coyote 16.07.2017 00:11

avatar

Hallo,

für meine ehemalige Dachfensterbank-Sternwarte im Schwarzwald (FUSEL Observatorium, Bild #1) hatte ich damals, neben dem Meade ETX-70, auch eine Meade DS-2000 Einarm-Azimuthalmontierung (GOTO-fähig) erworben und mit Erfolg genutzt. Gesteuert hatte ich sie über das Meade Serial-Cable (#505) vom PC aus mit der Software GUIDE. Nach meinem Umzug nach Erftstadt steht mir nun leider kein geeignetes Fenster mehr zur Verfügung und die DS-2000 wurde ausrangiert, aber zum Glück nicht verkauft!

Kürzlich erwarb ich einen sehr kurzen Refraktor, der visuell sehr viel Spaß macht (Bresser AR-102xs). Erste Beobachtungen habe ich auf der Vixen Porta-Montierung gemacht, aber mein Rücken verlangt doch immer mehr nach GOTO.

Da fiel mir die auf dem Dachboden eingemottete DS-2000 wieder ein. Für mobiles, visuelles Beobachten ohne großen Aufwand perfekt, allerdings läßt die interne Datenbank und die Bedienung des kleinen Handcontrollers (#494) etwas zu wünschen übrig. Auch einen Laptop/Tisch und verlegte Kabel möchte ich im mobilen Einsatz nicht haben. Also was tun? Natürlich einen geeigneten Bluetooth-RS-232 Umsetzer besorgen und mein Glück versuchen. Kabellose Fernbedienung über mein 7" Android-Tablet wäre doch perfekt!

Und es funktioniert tatsächlich, vorbehaltlich des noch ausstehenden Tests am Himmel, ob die DS-2000 den Refraktor wirklich wackelfrei genug führen kann. Als Unterbau ist ein Vermessungsstativ mit einer Baader Kurzsäule vorhanden, das paßt von der Einblickhöhe und Stabilität sehr gut (Zenithprisma zur Seite geschwenkt).

Aber welchen Adapter nehmen? Ich suchte bei Amazon.de und las die Kundenbewertungen der verschiedenen besser bewerteten Adapter. Dann stieß ich auf einen, den ein Kunde ebenfalls für SkySafari und Tablet erfolgreich nutzte. Also dann, alea jacta est! Gute €50+ ins Spiel eingesetzt, Adapter getestet - und gewonnen! Es geht in der Tat, und ich könnte mir vorstellen, daß dieser Adapter auch mit anderen Montierungen funktioniert.

Es handelt sich um den Gozen Bluetooth-RS232 Adapter Typ BT232E (Bilder #2, #3), den es auch von anderen Anbietern gibt. Um ihn auf der Montierungsseite der Bluetooth-Funkstrecke (am PC Ende des Meade-Kabels) zu betreiben habe ich folgende Einstellungen des Adapters vorgenommen (für DS-2000):

Baudrate 9600, 8 Bit, 1 Stopbit, no parity,
Schalterstellungen: DTE, Power=USB/BATT
Mäuseklavier: Stellungen S (Slave) und G (Group enable)


Einige Bemerkungen:

1) Der Adapter steht defaultmäßig auf 19200 Baud und muß am PC einmalig umprogrammiert werden. Andere Montierungen können evtl. auch höhere/andere Baudraten. Das Umprogrammieren ist eine einmalige Sache, der Adapter merkt sich die Einstellungen.

2) Die beiden (rote/blaue) Leuchtdioden, so klein sie sind, sind hundserbärmlich hell und blenden schon bei Tageslicht, wenn man direkt reinschaut! Die sollte man irgendwie abblenden. Ich habe den Adapter mit der Leuchtdiodenseite auf dem Gabelarm der Montierung befestigt (einige Millimeter Luftabstand bleiben da der Arm nicht glattflächig ist), der leichte Wederschein, der jetzt verbleibt, reicht gerade als Arbeitsbeleuchtung zum Okularwechsel etc aus.

3) Das dem Adapter beigefügte Stromversorgungskabel muß (bei der DS-2000 Montierung) genutzt werden. Auch wenn man am Adapter die Stromversorgung auf DB9-Port (RS-232) umschaltet, bekommt er keine Betriebsspannung (über das Meade Kabel). Ich habe in die Zuleitung der Stromversorgung zum Adapter noch einen zweipoligen Mini Ein-/Aus-Schalter gelötet, sodaß ich bei Betrieb der Montierung nur mit der Handbox den Adapter ausgeschaltet lassen kann (Batterielebensdauer).

4) Die Handbox wird auf jeden Fall benötigt, man kann sie nicht weglassen. Man muß die Initialisierung (Star Alignment) über die Handbox machen, danach kann man sie aber 'an den Nagel hängen'. Am Tablet muß Bluetooth aktiviert und der Adapter mit dem Tablet 'gepaart' werden. Der Defaultcode des Adapters ist "1234".

5) Danach SkySafari (oder was auch immer) starten, in diesem Programm den Teleskoptyp und das Protokoll einstellen (DS-2000: LX-200 Classic, Alt/Az GOTO Mount), und CONNECT drücken - nach einigen Sekunden piepst SkySafari und zeigt das zuletzt eingestellte Objekt an. Dann ist man im Geschäft und kann die Batterien/Akkus lustig niedermetzeln.

6) Befestigt habe ich das Kabel und den Adapter mit Kabelbindern am Gabelarm der Montierung, auf der Außenseite um die Teleskopbewegung nicht zu behindern (Bild #4). Nicht schön, hält aber.

7) Früher hatte ich in der Fensterbanksternwarte einen externen 7 Ah Akku als Stromversorgung an der Montierung, der mehr als eine Nacht reichte. Den möchte ich mir ersparen und teste das jetzt mit dem in der Montierung eingesetzten Batterieblock (8x AA-Zelle). Mal sehen, wie lange der durchhält (8x1.5 Volt = 12 Volt). Auch hier wieder, ich möchte so wenig Teile wie möglich durch die Gegend karren und keine Kabel am mobilen Aufbau haben.

Frage an unsere Elektroniker: Könnte man die Montierung auch mit Akkus (8x1.24 Volt = 9.9 Volt), zB. Sony ENELOOP (1900 mAh) betreiben oder ist das aussichtslos?


In aller Kürze:

VOR dem Einschalten: Batterien in die Montierung einsetzen, Handbox in die Montierung stecken, Meade PC-Kabel in die Buchse AUX stecken, das andere Ende des Kabels, welches normalerweise in einen PC gesteckt wird (9-pol. Seriell-Stecker) mit dem Bluetooth-Adapter versehen; bei mir war dazu ein Gender Changer (male/male) notwendig. Der muß ggf. separat beschafft werden.

NACH dem Einschalten: Star Alignment der Montierung mit dem Handcontroller. Danach ist der Betrieb über das Tablet möglich (Bluetooth einschalten und paaren nicht vergessen).



Grüße, Coyote

Xobor Forum Software © Xobor
Datenschutz