#1 Lochkamera mit 3.2 Giga-pixel Sensor-array von ctb 26.10.2020 13:00

avatar

Davon hat so mancher schon geträumt. Ganz schön krass. Unsere Freunde vom SLAC National Accelerator Laboratory haben es wahr gemacht.

Na gut - das mit der Lochkamera ist zwar richtig, ist aber eher dem Umstand geschuldet, dass die Optik der Super-Kamera noch nicht fertig war.

Ein kleiner Bericht findet sich unter :
https://www.heise.de/news/3-2-Gigapixel-...en-4888951.html

In 2 Jahren soll das zugehörige Large Synoptic Survey Telescope (LSST) in Chile einsatzbereit sein.

Dazu eine kleine Bemerkung:
Anfang diesen Jahres wurde das zukünftige LSST auf den Namen "Vera C. Rubin Observatory" getauft. Dr.Rubin ist für ihre Beobachtungen an Rotationskurven von Galaxien bekannt, die damals starke Hinweise auf dunkle Materie gaben. Mit der Namensgebung soll aber auch der weibliche naturwissenschaftliche Nachwuchs gefördert werden. Außerdem bleibt ein weibliche Name - in einer ansonsten eher männlich geprägten Umgebung - viel besser hängen.

Halt. Da fällt mir ein :

Was unsere Freunde vom 8-m "Weitwinkelteleskop" mit ihrer 3,2 GigaPixel Kamera können, das können wir doch auch :

"Waltraut Seitter".

Last uns - damit es passt - das Objektivprisma, das da irgendwo in "unserem" Observatorium noch lagern müsste, nach Waltraud C. Seitter benennen. Sozusagen aus werbetaktischen Gründen.

.

Xobor Forum Software © Xobor
Datenschutz